volley

3:2 Sieg für die Landesligamädels

Die Landesligamädls eröffneten den ersten Volleyday in der Heimhalle mit einem 3:2 Sieg gegen Hollabrunn!

Unkonzentriertheiten & anfängliche Nervosität kosteten den Ybbserinnen den ersten Satz.
Im 2. Satz fanden die Ybbserinnen gut ins Spiel und konnten vor allem über Außenangriffe punkten.
Ein Punkterückstand von 1:11 konnte durch starke Serviceleistung und Blockarbeit der Ybbserinnen zwar wieder aufgeholt werden, gut platzierte Mitteangriffe und druckvolles Service wurde den Ybbser Mädls im 3. Satz allerdings zum Verhängnis.
Im vierten Satz konnten die Ybbserinnen ihr Fingespitzengefühl wieder unter Beweis stellen und wurden mit einem 25:16 Satzgewinn belohnt.
Der letzte Satz wurde einerseits durch taktische Inputs des Trainers, andererseits lautstarker Unterstützung des Publikums nach einer Spielzeit von 2 Stunden und 19 Minuten für Ybbs entschieden werden.

Kader: Riess Steffi (K), Lisa Puchebner (L), Tatjana Zelenayova, Lisa Innerhuber, Yvonne Schier, Eva Aigner, Nina Sponseiler, Monika Schinnerer, Valerie Reichartzeder

Coach: Florian Grasserbauer

Hotvolleys Ybbs - Union Hollabrunn (19:25; 25:20; 25:23; 25:16; 15:10)


3:1 Niederlage für die Landesliga im Cup

 SU Hotvolleys Ybbs gegen Wiener Neustadt

1:3 (21:25; 19:25; 25:16; 19:25)

Mit einer 3:1 Niederlage gegen Wiener Neustadt verabschieden sich die Landesligamädels aus dem Niederösterreichischen Cup.

In die ersten beiden Sätze startete das Ybbser Team gut, bis zum Ende der Sätze war das Spiel ausgeglichen. Durch Unkonzentriertheit und einer starke Serviceleistung der Gegner gingen die ersten zwei Sätze jedoch an die Gäste. Im dritten Satz zeigten die Damen ihren Kampfgeist und gewannen diesen mit guter Blockarbeit und Feldverteidigung. Der letzte Satz war von einer Aufholjagd am Ende des Satzes gezeichnet, die leider unbelohnt blieb, auch der vierte Satz ging an die Gäste.

Die Cuppartie war dennoch eine gute Vorbereitung für das nächste Heimmatch, denn am Samstag den 24.11.2018 um 18:30 empfangen die Landesligadamen Ternitz, die noch ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen.


Ybbs erkämpft sich 3 Punkte im Bezirksderby gegen Mank

UVC Mank gegen SU Hotvolleys Ybbs 1:3 (18:25; 25:21; 23:25; 25:27)

Derbytime hieß es am Freitagabend in der Kilber Halle. Beim Match gegen Mank starteten die Ybbserinnen gut ins Spiel. Von Beginn an konnten die Hotvolleygirls ihr Spiel durchziehen und brachten mit einer gezielten Serviceleistung die Mankerinnen unter Kontrolle. Besonders die Mittespielerinnen konnten bei guter Annahme und Verteidigung oft eingesetzt werden und den Vorsprung bei 15:10 noch weiter ausbauen. Bei 25:18 ging der Satz sicher nach Ybbs.

In Satz 2 kämpften sich die Mankerinnen wieder zurück. Auch die Gastgeberinnen brachten ihre Mitten mit druckvollen Angriffen zum Einsatz und erspielten sich einen Vorsprung. Gegen Ende des Satzes konnte dieser nicht mehr aufgeholt werden. Somit musste der Satz mit 21:25 abgegeben werden.

Satz 3 und 4 entwickelten sich wieder zu einem Spiel auf Augenhöhe. Lange kräftezehrende Ballwechsel machten das Spiel zu einem spannenden Krimi, der die volle Tribüne zum Brodeln brachte. Satz 3 ging mit 25:23 wieder an Ybbs.
Mit viel Teamgeist und Siegeswillen erkämpften sich die Donaustädterinnen letztlich auch noch Satz 4 in der Verlängerung mit 27:25.

Die Ybbserinnen verabschieden sich mit 3 wichtigen Punkten nun in die Weihnachtspause. Bereits im Jänner warten auf die Hotvolleygirls innerhalb von 3 Wochen 5 Spiele, bei denen versucht wird an den Erfolg anzuknüpfen.


Hart erkämpfter Sieg gegen den Tabellenführer

SU Hotvolleys Ybbs - UVV Seekirchen

3:2 (20:25, 25:19, 19:25, 25:22, 20:18)

Als Underdogs starteten die Ybbserinnen ohne druck ins Spiel, in Satz 1 konnten die Hotvolleygirls zwar teilweise gut mithalten, die Seekirchnerinnen behielten jedoch mit druckvollen Angriffen die Oberhand und sicherten sich diesen Satz mit 20:25.

In Satz 2 konnten sich die Donaustädterinnen jedoch besser auf die Gäste einstellen und mit taktischen Angriffen und einer souveränen Feldverteidigung konnten die stark spielenden Tabellenführerinnen in Schach gehalten werden. Lange kräfteraubende Ballwechsel waren die Folge, mit dem meist besseren Ende für die Wenzl-Truppe.

In Satz 3 spielten sich die Gäste, die sich ebenfalls wieder besser auf die Spielweise der Ybbserinnen eingestellt hatten. 19:25 das Endergebnis.

Mit viel Kampfgeist und Siegeswillen ging es in den 4. Satz. Ein Kopf- an Kopf- Rennen entstand, mit dem besseren Ende für die Donaustädterinnen, mit 25:22 konnte sich der Satz und somit auch 1 Punkt gesichert werden. 

In Satz 5 war wieder alles möglich. Bis gegen Ende des Spieles entstand wieder ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Den ersten Matchball holten sich die Ybbserinnen, der jedoch abgewehrt werden konnte, gefolgt von 2 Matchbällen für die Gäste, die auch nicht verwertet werden konnten. Erst beim 20:18 holten sich die Hotvolleygirls den unerwarteten Sieg gegen den Tabellenführer und somit 2 wichtige Punkte für die Tabelle. 

Zeit zum feiern blieb jedoch keine, denn bereits Tags darauf stand der nächste Gegner in der Heimhalle.


Keine Punkte im Hinspiel gegen Inzing

SU Hotvolleys Ybbs - Union Inzing

1:3 (25:21, 18:25, 21:25, 20:25)

Voll motiviert, jedoch mit schweren Beinen der 5-Satz-Partie vom Vortag starteten die Ybbserinnen ins Spiel gegen Tabellen 3. Inzing.

Mit einem etwas verpatzten Start hinkten die Gastgeberinnen schnell einem 1:6 Rückstand hinterher. Erst im weiteren Verlauf des Satzes fingen sich die Ybbserinnen wieder und zogen mit einer stabilen Verteidigung und mit guten Angriffen davon. Mit 25:21 konnte somit der Satz noch gesichert werden. 

In Satz 2 riss jedoch der Spielfaden wieder, zuviele Eigenfehler und Unsicherheiten waren die Folge für ein 18:25.

Ganz anders verlief der Beginn von Satz 3. Mit einem starken Service erspielten sich die Donaustädterinnen einen 7-Punkte-Vorsprung. Doch mit der nächsten Eigenfehlerserie spielten sich die Tirolerinnen wieder heran und mit druckvollen Angriffen erspielten sich die Gäste somit noch ein 21:25.

In Satz 4 war dann die Luft draußen. Ein 1:9 Rückstand konnte nichtmehr aufgeholt werden, die Ybbserinnen kämpften sich zwar noch einmal heran, doch bei 20:25 machten die Gäste den Sack zu und sicherten sich das Spiel und 3 Tabellenpunkte mit 20:25.

 

Alles in allem war es für die Hotvolleygirls ein erfolgreiches Wochenende, das sicher noch ausbaufähig ist, aber mit dieser Leistung und vor allem dem Kampfgeist ist wieder alles offen.


Die Hotvolleygirls holen sich einen Punkt aus dem Westen

Beim Doppelwochenende in Tirol konnten die Ybbserinnen gegen TI volley und Union Inzing nach 9 hart umkämpften Sätzen einen Tabellenpunkt erspielen.

TI-TANTUM-volley - SU Hotvolleys Ybbs

3:1 (25:15, 25:12, 23:25, 25:19)

Beim Spiel gegen die Innsbruckerinnen verschliefen die Hotvolleygirls den Beginn von Satz 1. Die schnellen und druckvollen Angriffe der Tirolerinnen machten eine verwertbare Verteidigung auf Seiten der Donaustädterinnen nur schwer möglich. Schnell bauten die Gastgeberinnen einen komfortablen Vorsprung aus. Erst gegen Ende des ersten Satzes fing sich die Wenzl-Truppe allmählich, dennoch musste der Satz klar mit 15:25 abgegeben werden.

Ein ähnliches Bild zeigte sich in Satz 2, wieder war es das schnelle Spiel der Gegnerinnen, was den Hotvolleygirls zu schaffen machte. Mit 12:25 war demnach auch in diesem Satz nichts zu holen.

Erst in Satz 3 wendete sich das Blatt. Im Service konnte genug Druck aufgebaut werden, um den gegnerischen Angreiferinnen ein druckvolles Durchkommen zu erschweren. Mit guter Block und Feldverteidigung auf Seiten der Ybbserinnen konnte somit Satz 3 mit 25:23 geholt werden.

In Satz 4 riss der Spielfaden jedoch wieder, die Innsbruckerinnen fanden wieder in ihr gewohntes Tempo und erspielten sich Satz 4 mit einem 19:25.

Union Inzing - SU Hotvolleys Ybbs

3:2 (25:14, 20:25, 25:19, 19:25, 15:10)

Tags darauf hieß der nächste Gegner Union Inzing. Bereits in der Vorwoche nach der 1:3 Niederlage beim Heimspiel, war klar, dass auch diese Partie keine einfache werden wird. Die Ybbserinnen starteten zwar voll motiviert und gleich auf in Satz 1, doch nach den ersten guten Punkten riss der Spielfaden und die Ybbserinnen hatten fast mehr mit sich selbst zu kämpfen, als mit den Gegnerinnen. Inzing hatte daher leichtes Spiel und sicherte sich Satz 1 klar mit 14:25.

In Satz 2 fanden die Hotvolleygirls dann endlich in ihre gewohnte Spielmanier und mit einer stabilen Annahme- und Verteidigungsleistung konnte auch Druck im Angriff aufgebaut werden. Die Inzingerinnen konnten somit in Schach gehalten werden, dadurch ging Satz 2 mit 25:20 an Ybbs.

Satz 3 hatten wieder die Inzingerinnen in ihrer Hand. Die Eigenfehlerquote auf Seiten der Donaustädterinnen stieg wieder und die Mädels aus Inzing konnten leicht druck aufbauen. 19:25 das Satzergebnis.

Auch in Satz 4 sah es anfangs nicht rosig für die Ybbserinnen aus. Mit einem 1:5 Rückstand hatten die Hotvolleygirls anfangs schon einiges auf zu holen. Mit einer starken Serviceserie gelang es jedoch, das Blatt noch einmal zu wenden und mit 15:19 war dann 1 Punkt schon sicher in der Tasche. 

Im Entscheidungssatz dominierte Inzing jedoch wieder von beginn an. 2:9 war der komfortable zwischenstand für Inzing. Die Ybbserinnen kämpften sich dann zwar nocheinmal zurück, aber der Punktepolster war zu groß um bei diesen Spielstand noch einmal gefährlich werden zu können. Mit 10:15 musste Satz 5 dann abgegeben werden.

 

Dennoch schauen die Hotvolleygirls positiv auf das Wochenende zurück. Da sich beide stark spielenden Tiroler Teams mit abstand auf den Plätzen 2 und 3 der Tabelle befinden, ist auch 1 Punkt ein kleiner Erfolg. 

Diesen Freitag dem 25.1. geht es bereits weiter. Um 19 Uhr kämpfen die Ybbserinnen im Freizeitzentrum Ybbs beim Mostviertelderby gegen Purgstall um weitere wichtige Tabellenpunkte.