SU HOTVOLLEYS YBBS

Gemeinsam gewinnen

 

  • 1
  • 2
  • 3

Meisterschaftsspiele wieder im September!

 

 

Bundesliga und Landesliga starten offiziell in die neue Saison!

Seit Dienstag, 2.9.2014 trainieren die Damenmannschaften der 2. Bundesliga (BL) und 1. Landesliga (LL) wieder in der Halle und bereiten sich mit vollem Elan auf die kommende Saison vor. 

Das erste Spiel für die 1. LL findet bereits in wenigen Wochen am So, 28.9.2014 auswärts gegen Groß Siegharts statt.  

Die 2. BL startet im Rahmen des Österreichischen Cup Damen am Sa, 4.10.2014 mit einem Heimspiel in die Spielsaison.  

Zur Freude der Spielerinnen durfte ein verstärktes Trainerteam in dieser Saison begrüßt werden. Zusätzlich darf sich auch der Verein über neue Spielerinnen freuen. 

Fotos 


 

 

 

ASKÖ Linz/Steg/2 - SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk 1:3

SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk ist Meister der 2. Bundesliga Ost Damen

ASKÖ LINZ / YBBS 1:3

Am Samstag konnten die Hotvolley-Girls in ihrer ersten Bundesliga Saison bei einem
nervenaufreibenden Spiel gegen Linz-Steg den Meistertitel erringen. Damit führen mit Ybbs und Mank 2 Teams aus dem Bezirk die Abschlusstabelle der 2. Bundesliga Ost an.


Mit einem klaren Ziel vor Augen, nämlich sich den Meistertitel zu holen, ging es für die
Tauchnertruppe auf nach Linz, zum entscheidenden Spiel der Saison.
Gleich nach den ersten Punkten sah man den Siegeswillen auf Seiten der Ybbs-Melk Connection. Doch beim anschaulichen Punktestand von 15:3 für Ybbs riss plötzlich der Faden und Linz begann mit einer rasanten Aufholjagd. Schnell kippte auch die Stimmung am Feld, doch Trainer Thomas Tauchner hatte wie so oft ein Ass im Ärmel und nahm eine Auszeit um die Mädels mental zu stärken. (Er teilte vor dem Spiel an das mitgereiste Publikum rote Nasen aus, die in dieser Auszeit zum Einsatz kamen)
"Die roten Nasen waren einfach wichtig, um der Mannschaft zu zeigen, dass das ganze mitgereiste Publikum in jeder Situation hinter ihnen steht. Das war für uns das entscheidende Werkzeug um in der richtigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Dieser Rückhalt begleitete uns schon die ganze Saison und brachte schlussendlich den entscheidenden Unterschied", so Trainer Tauchner zu dieser Aktion.

Damit konnte der Satz noch mit einem 25:19 gewonnen werden. Auch in Satz 2 dominierten die Hotvolleygirls klar. 25:18 war der entscheidende Punktestand zum Meistertitel, denn mit einem Punkt für die Tabelle war bereits klar, wer an der Spitze steht.
Dementsprechend locker und druckfrei ging man daher in den 3. Satz, etwas zu locker, wie sich am Ende herausstellte. Mit 24:26 musste ein 4. Satz entscheiden. In diesem ließen die Ybbserinnen jedoch nichts mehr anbrennen. 25:16 bedeutete den Sieg und somit 3 Punkte für den Gewinn der Meisterschaft.

Aber die Erfolgsstory der Hotvolleygirls begann schon viel früher …


Vor 3 Jahren ist Ybbs von der 2. Landesliga in die 1. Landesliga aufgestiegen. Da war es klar, dass es ohne Trainer nicht geht. Somit wurde Thomas Tauchner als neuer Übungsleiter der Hotvolleys verpflichtet. Dabei wurde dann als Ziel der Klassenerhalt deklariert, um sich in den folgenden Jahren in der Ersten Landesliga festigen zu können. Dass es dann jedoch soweit kommt gleich im 2. Jahr Meister der 1. Landesliga zu werden hätte sich Obmann August Riess nicht träumen lassen. Dieser Sieg ist zum Großteil der akribischen Trainingsarbeit der Mädels rund um Neo-Kapitänin Nina Schiefer zuzuschreiben. Man verzichtete auf eine Winterpause und konnte so noch wesentliche Teile des Spielsystems verbessern einzulegen. Damals besiegte man an einem phänomenalen Wochenende die beiden Titelkonkurrenten Mank und Klosterneuburg und sicherte sich den Aufstieg in die 2. Bundesliga Ost.

Im darauf folgenden Frühjahr nutzte man zur Vorbereitung auf die Bundesligasaison in der es wieder hieß den Klassenerhalt zu sichern. Außerdem wurden neue Spielerinnen verpflichtet, die für frischen Wind sorgen sollten. Auch wurde ein 2. Mannschaft gegründet, welche als Sprungbrett in die Bundesligamannschaft dienen sollte. In der Herbstrunde verpasste man dann, jenseits der Erwartungen spielend, das Playoff nur knapp und revidierte die Ziele der Zukunft wieder nach oben. Das neue Ultimatum: Meister der 2. Bundesliga Ost zu werden.


Und nun zurück zur Gegenwart. Am Samstag war es nun soweit. Mit dem klaren Sieg über Linz
konnte man nun den Titel nach Ybbs holen und freut sich im Herbst wieder um den Aufstieg kämpfen zu können.

"Das Ziel den ersten Platz in der zweiten Bundesliga zu holen war ein für uns sehr hoch gesetztes. Umso sportlich wertvoller ist es daher für uns dieses erreicht zu haben" Thomas
Tauchner, Trainer


 

SG SU Hotvolleys Ybbs gegen Langenlebarn (1:3) - SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk gegen UVC Mank (3:0)

2 Spiele wie Tag und Nacht

Unterschiedlicher hätten die 2 Spiele an diesem Wochenende für die Ybbs-Melk Connection nicht ausgehen können. Am Samstag ging den Hotvolleygirls beim Match gegen Langenlebarn einfach gar nichts auf. Viele Eigenfehler und Unsicherheiten in fast allen Elementen machten Langenlebarn ein leichtes Spiel.  Das ernüchternde Endergebnis von 21:25; 19:25; 25:18 und 15:25 lässt für sich selbst sprechen.

Dass es die Ybbserinnen auch um Klassen besser können, bewiesen sie gleich Tags darauf beim Bezirksderby gegen den UVC Mank. Das Spiel vom Vortag wurde schnell vergessen und somit lag der Fokus wieder ganz klar darauf, 3 Punkte für die Tabelle zu holen. Bestens vorbereitet konnten die Donaustädterinnen gleich von anfang an durchstarten und alles funktionierte auf Anhieb. Ybbs konnte den Mankerinnen schnell ihr Spiel aufzwingen und dominierten das Match durchgehend. 3:0 (25:20; 25:21; 25:18) ist somit das tolle Ergebnis.

Trainer Thomas Tauchner zum Spiel: "Das Spiel heute war unser Stärkstes bisher. Wir waren perfekt auf den Gegner eingestellt und haben unser Spiel einwandfrei durchgezogen, so macht das Spaß." doch nicht nur Trainer und Spielerinnen waren begeistert, auch die heimischen Fans ließen sich schnell von den super Ballwechseln mitreißen und motivierten die Volleygirls mit ausgelassener Stimmung bis zum Sieg.


Großer Dank gilt natürlich auch unseren Matchpatronanzen der 2 Heimspiele:

Samstag: Mrs. Sporty Amstetten / www.mrssporty.at

Sonntag: Inaut Automation GmbH / www.inaut.net


Kader: Nina Schiefer (K), Lisa Rappel (L), Daniela Rappel, Lisa Schiefer, Manuela Handl, Katrin Ellezhofer, Melanie Zeilinger, Anna Giffinger, Petra Wenzl, Verena Schirchl


 

2. Landesliga YBBS - SV SCHWECHAT 3:1

Ybbs zwingt den Favoriten in die Knie

Mit nur einer knappen Niederlage verlief die Saison für Ybbs bisher nach Maß. Das gilt aber auch für die bisher ungeschlagenen Schwechater. Der Gegner nahm Ybbs im Vorfeld ernst und verstärkte sich mit Spielerinnen aus den Reihen der ersten Bundesliga. Doch den Ybbserinnen gelang ein Traumstart in den Satz und sie spielten eine komfortable Führung heraus. Druck im Angriff und am Service verhalf auch zur Führung im zweiten Satz. Die Mannschaft kämpfte um jeden Punkt und sicherte mit einer starken Verteidigungsleistung auch den zweiten Satz ab. Im dritten Durchgang wollte aber gar nichts laufen. Es wirkte aus brauchten die Gastgeber eine Verschnaufpause, sie unterlagen klar mit 9:25. Doch dann stellte Trainer Thomas Tauchner die Mannschaft noch einmal perfekt ein. Er vertrat den Landesliga-Trainer Fernando Gonzales. Sämtliche taktischen Tricks wurden ausgepackt und jede einzelne Spielerin konnte noch einmal alles aus sich herausholen. So peitschten die Zuschauer die Hotvolleys durch den vierten Satz, der bis zum Schluss sehr ausgeglichen verlief. Die eingewechselte Anna Giffinger machte mit einer sensationellen Serviceserie den Sack zu.

Trainer Tauchner: „Das war eine Partie auf sehr hohem Niveau. Gewonnen haben wir letztlich, weil wir in den entscheidenden Phasen einfach mehr Risiko genommen haben.“ Mit diesem Kraftakt sichert sich Ybbs den Platz an der Sonne und übernimmt die Tabellenführung. Vielleicht können sie Bisamberg und Schwechat im Rennen um den Aufstieg noch gefährlich werden.

Kader: Nadine Rigele (K), Barbara Neumann, Valerie Reichartzeder, Eva Glöckl, Constanze Widrich, Tatiana Miholova, Astrid Resch, Lucia Resch, Bianca Schönbichler, Isabella Reiter, Michaela Heigl, Anna Giffinger.
Trainer: Thomas Tauchner Co-Trainer: Nina Schiefer


 

Sponsoren & Unterstützer

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26

Kontakt

SU Hotvolleys Ybbs
Herrengasse 23
3370 Ybbs an der Donau
E-Mail: info@su-hotvolleys.at

 Facebook

 

 

Spielen Sie mit!

Unsere Mannschaften sind ständig auf der Suche nach Verstärkung.

Sprechen Sie uns einfach an!

Wann Training ist, erfahren Sie unter Menüpunkt Trainingszeiten.

Download Freewww.bigtheme.net/joomla Joomla Templates Responsive